Dieser Newsletter wird nicht korrekt angezeigt? Hier geht es zur Online-Version.
Logo: Aktion Schutzengel Logo: missio - glauben.leben.geben
Newsletter der Aktion Schutzengel - Für Familien in Not. Weltweit 07. Februar 2014
Newsletter missio - Aktion Schutzengel

Wir fordern: Keine Bluthandys!

Politiker von CDU, SPD und den Grünen unterstützen die
missio-"Aktion Saubere Handys“!


Die Welle der Solidarität geht über die politischen Parteien hinaus. Kirchenvertreter wie der Berliner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki sind ebenso dabei wie der Fernsehkoch Horst Lichter.

Es ist die Stimme der missio-Projektpartnerin Thérèse Mema aus der Demokratischen Republik Kongo, die in Deutschland auf ein großes Echo stößt. „Eure Handys haben etwas mit unserem Krieg zu tun“, sagt die Mitarbeiterin des katholischen Menschenrechtsbüros „Gerechtigkeit und Frieden“. Gemeinsam mit missio kritisiert sie den illegalen Handel mit Rohstoffen aus dem Kongo. Die 31-jährige Afrikanerin kennt die Situation in den Gold- und Coltanminen, die gezielt überfallen werden. Rebellen plündern, vergewaltigen und töten. Um die traumatisierten Opfer kümmert sich das Team der psychologisch geschulten Thérèse Mema. Doch solange der illegale Handel mit den Bodenschätzen weitergeht, werden die Rebellen ihren Krieg und ihre Waffen auch in Zukunft finanzieren können.

Mit der missio-"Aktion Saubere Handys“ appelliert missio an die Verantwortung der Mobilfunkhersteller. Apple, Samsung und Co sollen den Konsumenten garantieren, dass sie garantiert keine direkten oder indirekten Geschäfte mit Rebellen machen. Lesen Sie hier, was Prominente dazu sagen:

"Es freut mich sehr, dass missio wichtige Probleme des Handels mit Rohstoffen aufgreift, die in Konfliktgebieten gewonnen werden." Hermann Gröhe, Bundesminister für Gesundheit

"Ich unterstütze die Aktion, weil ich auf einen verheerenden Bürgerkrieg aufmerksam machen möchte. Vielleicht gelingt es auf diesem Wege, einen wichtigen Beitrag zum Frieden zu leisten." Rainer Maria Kardinal Woelki, Berlin

„Weil das Handy unser ständiger Begleiter ist, möchte ich, dass es so ist wie ich! Sauber, ohne Menschen zu benutzen und auszunutzen.“ Horst Lichter, Fernsehkoch

Weitere Unterstützungsstatements z.B. von: Norbert Blüm (CDU-Politiker), Herta Däubler-Gmelin (SPD-Politikerin), Hannes Jaenicke (Schauspieler und Umwel-taktivist) und Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD-Politikerin) liegen vor.


Petition an Handyhersteller Unterstützen Sie die "Aktion Saubere Handys"!

missio ruft im Rahmen der Aktion Schutzengel alle Handynutzer dazu auf, mit der Unterschriftenkampagne „Aktion Saubere Handys“ an führende Mobilfunk-unternehmen zu appellieren.

Nokia, Apple, Samsung & RIM (BlackBerry) sollen garan-tieren, dass ihre Handys wirklich sauber sind und die Unternehmen kein illegales Coltan aus der Konfliktregion verwenden, mit dem der Krieg finanziert wird.

Weitere Informationen bekommen Sie hier...
oder Sie können jetzt direkt online unterzeichnen:


Online-Petition


Erzbischof François-Xavier Maroy Die dunkle Seite der Mobilfunktelefone

Die schöne Welt der Mobiltelefone hat eine dunkle, blutige Seite. Rebellengruppen im Ostkongo erobern Coltanminen und verkaufen illegal das seltene Erz, das für die Herstellung von Handys benötigt wird. Die Zivilbevölkerung wird brutal vertrieben.

Vergewaltigungen werden als Kriegswaffe eingesetzt, kritisiert der kongolesische Erzbischof François-Xavier Maroy. „Wenn man weiß, dass man Coltan verwendet oder kauft, für das eine ganze Dorfgemeinschaft niedergemetzelt worden ist, dann muss uns das zum Umdenken bringen“, fordert Erzbischof Maroy.

Lesen Sie hier das Interview mit Erzbischof Maroy zur blutigen Seite der Mobilfunktelefone...


Aktion Saubere Handys Geschäfte mit Rebellen? So antworten die Handy-Hersteller

Im Rahmen seiner Kampagne gegen "Blutige Handys" hat missio führende Mobilfunkhersteller befragt, wie sie sich für den Einsatz konfliktfreier Rohstoffe engagieren. 

missio stellt in einer Übersicht (Recherche von Geneviéve Hesse) die Antworten der Konzerne FAIRPHONE, NOKIA, LG, SAMSUNG und Apple gegenüber und fordert die Mobilfunkhersteller zum Handeln (z.B. Umstellung auf Verwendung "sauberen Coltans") auf. 

Hier finden Sie die Antworten der Handyhersteller...

Aktion Schutzengel Aktion Schutzengel - kostenlose Materialien & Video

Mit der Aktion Schutzengel „Für Familien in Not. Weltweit.“ stellt missio die dramatische Situation von Familien im Kongo in den Mittelpunkt.

Darüber hinaus fördert missio seit vielen Jahren Projektpartner in zahlreichen Ländern, in denen notleidenden Familien geholfen wird. missio engagiert sich für diese Familien in Not. Weltweit..

Hier finden Sie weitere Informationen und Materialien (inkl. Video) zur Aktion Schutzengel...




Logo: Spendensiegel des DZI Newsletter abbestellenImpressum & DatenschutzKontakt
Sie sind für diesen Newsletter angemeldet mit der E-Mailadresse: unknown@noemail.com

Telefon: 0241 7507-00
Spendenkonto: PaxBank eG, BLZ 370 601 93, Konto 122 122
Online-Spenden: www.missio-hilft.de/de/sicher/spenden

© missio - Internationales Katholisches Missionswerk e.V.
Goethestr. 43, D-52064 Aachen, E-Mail: post@missio.de
Web: www.missio-hilft.de

Vorstand: Prälat Dr. Klaus Krämer (Präsident), Dr. Gregor von Fürstenberg (Vize-Präsident), USt-Ident-Nr.: DE 121689962, Vereinsregister: VR 1451, Amtsgericht Aachen

Bildquellen: dpa, Hartmut Schwartzbach, Bettina Flitner