Dieser Newsletter wird nicht korrekt angezeigt? Hier geht es zur Online-Version.
Logo: Solidarität mit bedrängten Christen Logo: missio - glauben.leben.geben
Newsletter der Aktion Solidarität mit bedrängten Christen 29.08.2014
Reißen Sie Mauern ein: Freiheit für Asia Bibi
Sehr geehrte Damen und Herren!

Reißen Sie Mauern ein: Freiheit für Asia Bibi

Unterstützen Sie unsere Online-Petition an die Bundesregierung für die zum Tode verurteilte Christin Asia Bibi.

Das Internationale Katholische Missionswerk missio Aachen fordert mit dieser Petition:

1. Alle diplomatischen Bemühungen gegenüber Pakistan zu unternehmen, damit Asia Bibi in Freiheit entlassen wird und mit ihrer Familie in Sicherheit leben kann.

2. In politischen Gesprächen mit der Regierung Pakistans darauf hinzuwirken, dass das Blasphemiegesetz abgeschafft wird.

HIER können Sie die Petition direkt online unterzeichnen. Ein Angebot von "openPetition".
Bedrängte Christin Asia Bibi aus Pakistan
Reißen Sie Mauern ein: Freiheit für Asia Bibi in Pakistan
Die Unterschriften werden am 09. Dezember 2014, zum Tag der Menschenrechte, an den Beauftragten für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe der Bundesregierung in Berlin übergeben.

Unterstützen Sie die Unterschriftensammlung für Asia Bibi und werben Sie weitere Unterzeichner/innen - gerne auch in den sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #freeasiabibi - herzlichen Dank.

Mehr zum Fall Asia Bibi und Vorlagen für Unterschriftenlisten finden Sie auf der Homepage des Internationalen Katholischen Missionswerkes missio Aachen unter www.missio-hilft.de/freeasiabibi.
Aktion Lebenszeichen für Asia Bibi "Wir hoffen, dass sie am Ende freikommt"

Die Christin Asia Bibi sitzt wegen angeblicher Gotteslästerung in Pakistan im Gefängnis. Asia Bibis Ehemann Ashiq Masih führt seit ihrer Verhaftung ein Leben auf der Flucht, hat aber immer zu ihr gestanden. Lesen Sie hier das missio-Interview mit ihm.

weiterlesen...
Aktion Lebenszeichen für bedrängte Christen Hintergrundinformation: Das Blasphemiegesetz in Pakistan

Christen, Muslime, Hindu und andere religiöse Minderheiten leiden in Pakistan unter den sogenannten Blasphemiegesetzen. Sie stellen Gotteslästerung unter Strafe. Im Alltag werden sie aber dazu missbraucht, um gegnerische Parteien auszuschalten und Minderheiten einzuschüchtern.

Das Internationale Katholische Missionswerk missio in Aachen fordert daher die Abschaffung dieses Gesetzes.

Unterstützen Sie diese Forderung und die "Aktion Lebenszeichen", mit der sich missio Aachen für bedrängte Christen einsetzt.

weiterlesen...
Mauern einreißen - Mitmachtaktion zum Monat der Weltmission 2014 Mitmachaktion "Mauern einreißen" - Religionsfreiheit ist Menschenrecht

Mit dieser Aktion möchte missio Aachen auf die Bedeutung der Religionsfreiheit als grundlegendes Menschenrecht aufmerksam machen. Gleichzeitig lädt missio Aachen dazu ein, sich für Menschen einzusetzen, die aufgrund ihres Glaubens zu Opfern von Diskriminierung und Gewalt werden. Wie Sie sich an der Aktion beteiligen können, erfahren Sie hier.

weiterlesen...
Prälat Dr. Klaus Krämer, Präsident missio Aachen Glauben ist Freiheit

Prälat Dr. Klaus Krämer, Präsident von missio Aachen, setzt sich vehement für das Menschenrecht auf Religionsfreiheit ein. Lesen Sie seinen Standpunkt aus Anlass des Monats der Weltmission 2014, für den Pakistan das Beispielland ist.

weiterlesen...


Logo: Spendensiegel des DZI Newsletter abbestellen | Impressum & Datenschutz | Kontakt
Sie sind für diesen Newsletter angemeldet mit der E-Mailadresse: unknown@noemail.com

Spendenkonto: PaxBank eG, BLZ 370 601 93, Konto 122 122
IBAN: DE23 3706 0193 0000 1221 22, BIC: GENODED1PAX
Online-Spenden:www.missio-hilft.de/de/sicher/spenden

© missio - Internationales Katholisches Missionswerk e.V.
Goethestr. 43, D-52064 Aachen, E-Mail: post@missio.de
Web: www.missio-hilft.de, Telefon: 0241 7507-00

Vorstand: Prälat Dr. Klaus Krämer (Präsident), Dr. Gregor von Fürstenberg (Vize-Präsident), USt-Ident-Nr.: DE 121689962, Vereinsregister: VR 1451, Amtsgericht Aachen

Bildquellen: missio Aachen, Hartmut Schwarzbach, Christian Schnaubelt