Dieser Newsletter wird nicht korrekt angezeigt? Hier geht es zur Online-Version.
Logo: Aktion Glauben teilen. Weltweit Logo: missio - glauben.leben.geben
Newsletter der Aktion Glauben teilen. Weltweit 11. Dezember 2014
Weihnachtskarte Mongolei
Der Künstler Ganzorig wurde 1972 in Ulan Bator in der Mongolei geboren. Er ist seit seinem 6. Lebensjahr gehörlos.
Sehr geehrte Damen und Herren!

Wie erklärt man die Botschaft des Weihnachtsfestes in einem Land, in dem es kein Wort für „Weihnachten“ gibt, ja nicht einmal einen Begriff für unseren christlichen Gott?

Vor dieser Herausforderung stand Bischof Wenceslao Padilla, als er vor 22 Jahren in die Mongolei kam. Die Botschaft von der Menschwerdung Gottes den Einheimischen nahe bringen – ohne kirchliche Symbole und ohne liturgische Sprache ist dies eine wahrlich schwierige Aufgabe. Bischof Padilla begann, Katechismus, Gebetsbuch und Römisches Messbuch ins Mongolische zu übersetzen. Um die 7000 Wörter umfasst mittlerweile dieser katholische Fundus in mongolischer Sprache und bildet damit eine wichtige Grundlage für die missionarische Arbeit Padillas und seiner Mitbrüder. Deren Akzeptanz in der Bevölkerung rührt auch von dem sozialen Engagement der Missionare. Einrichtungen wie Kindergärten, Zentren für Straßenkinder oder Altenheime verbessern die Lebensbedingungen.

Mit seinem Wirken stellt sich Padilla eindrucksvoll in die Nachfolge Christi, der zu denen ging, die am Rande der Gesellschaft standen – zu Weihnachten gefeiert in der Geburt Jesu unter ärmlichen Bedingungen in Bethlehems Stall.

Hoffnungsträger wie Bischof Padilla sind für viele Menschen in Afrika die Priester; besonders dort, wo Armut, Hunger und Unterdrückung das Leben bedrohen. Priester stehen Flüchtlingen bei, begleiten Kranke oder versorgen Menschen mit Nahrungsmittel.

Die Kollekte am Afrikatag, die in den deutschen Diözesen zwischen dem 1. und 11. Januar begangen wird, unterstützt die afrikanische Kirche bei der Ausbildung von Priestern für diesen Dienst an der Seite der Menschen.

Informationen und Material für Gottesdienste finden Sie in diesem Newsletter. Helfen Sie mit Ihrer Spende, Gottes Liebe für viele Menschen spürbar werden zu lassen.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich einen gesegneten Advent,

Ihr Prälat Dr. Klaus Krämer
(Präsident missio Aachen)

Bischof Padilla Padilla: Weihnachten ist neu in der mongolischen Welt

1992 kam der philippinische Ordensmann Wenceslao Padilla zusammen mit zwei Mitbrüdern in die Mongolei. In dem Land, vier mal so groß wie Deutschland, gab es damals keinen einzigen Katholik. Heute ist Padilla der erste und einzige Bischof in der Mongolei und leitet mittlerweile rund 1000 Katholiken. Über die Herausforderung für ihn, den christlichen Glauben in der mongolischen Kultur zum Ausdruck zu bringen, erzählt Bischof Padilla hier am Beispiel von Weihnachten.

weiterlesen...
Plakat Afrikatag 2015 Afrikatag 2015: Die älteste gesamtkirchliche Kollekte der Welt

„Afrika blutet aus allen Poren.“ Diese Einschätzung, die die Berater Papst Leo XIII. 1891 gaben, ist erschreckend aktuell: In Westafrika sterben die Menschen an Ebola, in Nigeria leiden sie unter islamistischem Terror und im Südsudan droht eine Hungersnot riesigen Ausmaßes.

Der Heilige Vater rief damals die Katholiken zur Hilfe auf. Es war die Geburtsstunde der ältesten Kollekte der Welt, der Kollekte zum Afrikatag. In den deutschen Diözesen wird er zwischen dem 1. und 11. Januar begangen.

Die Spenden sichern die Ausbildung von Priestern in Afrika. Für Arme und Unterdrückte sind die Priester oft die einzigen Hoffnungsträger. Sie gehen in die entlegensten Dörfer, harren auch in Bürgerkriegen bei den Menschen aus und organisieren Hilfe.

Auf unserer Homepage finden Sie hier alle Kollektentermine, Spenderinformationen sowie Bausteine für den Gottesdienst.

Bitte helfen Sie am Afrikatag 2015 mit, die wertvolle Tradition dieser Kollekte zu erhaen.
Jetzt spenden!
Gundula Gause und Pfarrer Bernhard Merz "Eine Kettenreaktion der Nächstenliebe"

Sie ist Journalistin, er Seelsorger. Beide verbindet ihre Leidenschaft für den „Schwarzen Kontinent“. Gundula Gause, Nachrichtenredakteurin im ZDF-„heute journal“, engagiert sich als missio-Schirmherrin für den Afrikatag. Pfarrer Bernhard Merz hat einen Stiftungsfonds gegründet, um den Lebensunterhalt von Priestern in Uganda zu sichern. „Es lohnt sich, selbst wenn nur einem Menschen geholfen wird“, sagen sie.

Lesen Sie dazu hier einen Vorabdruck aus der kommenden Januarausgabe unserer Zeitschrift „kontinente“.
Krankengebete 2014 Krankengebete 2014

Die Psalmen und Gebete voller Emotionen spiegeln das Leben in all seinen Facetten wider: Not, Verzweiflung, Wut, Hoffnung, Freude, Dank. Überall auf der Welt haben Menschen diese Erfahrungen gemacht. Sie hadern mit Gott und zweifeln an Ihm, aber sie beten auch voll Vertrauen zu Ihm. Die Gebete und Texte aus aller Welt laden ein, alle Ängste, Fragen und Zweifel, Gott zu sagen – einem Gott des Lebens, der uns nie verlässt.

Bestellen Sie die Krankengebete 2014 kostenlos hier im missio-Shop.


Logo: Spendensiegel des DZI Newsletter abbestellen | Impressum & Datenschutz | Kontakt
Sie sind für diesen Newsletter angemeldet mit der E-Mailadresse: unknown@noemail.com

Telefon: 0241 7507-00
Spendenkonto: PaxBank eG, BLZ 370 601 93, Konto 122 122
IBAN: DE23 3706 0193 0000 1221 22, BIC: GENODED1PAX
Online-Spenden:www.missio-hilft.de/de/sicher/spenden

© missio - Internationales Katholisches Missionswerk e.V.
Goethestr. 43, D-52064 Aachen, E-Mail: post@missio.de
Web: www.missio-hilft.de

Vorstand: Prälat Dr. Klaus Krämer (Präsident), Dr. Gregor von Fürstenberg (Vize-Präsident), USt-Ident-Nr.: DE 121689962, Vereinsregister: VR 1451, Amtsgericht Aachen

Bildquellen: missio Aachen, Stark, Schwarzbach, Sämmer